Mittwoch, 9. November 2011

Expand your bookshelf, please.

«Lehrgang für Papparbeiten - Cours de Cartonnage» Arbeiten für Schüler und Lehrerkurse. Arbeitsbuch für die Freizeitbeschäftigung. Zweisprachig deutsch-französisch, 191 S., zahlreiche S/W-Abbildungen.
Papparbeiten sind nach der reinen Lehre der alten Meister die „Nebenarbeiten des Buchbinders”. Nun, wer sich in dieses Buch, herausgegeben 1966 vom Schweizerischen Verein für Handarbeit und Schulreform (sic!), vertieft und sich zwischen den ungezählten hervorragenden Werkzeichnungen nicht verliert, ist bald vom Gegenteil überzeugt.
Natürlich meine ich den Buchbinde-Amateur, nicht den Profi, denn, so glaube ich, der würde sich freuen, wenn er gelegentlich den Auftrag erhielte, eine Schachtel, eine Box oder gar eine Dokumentenrolle zu fertigen. Leider findet sich so schnell niemand, der kunsthandwerkliche Objekte der gediegenen Art in Auftrag gibt und dem die fällige Rechnung nicht die Tränen in die Augen treibt.
Den Hinweis zum Buch, das in Wirklichkeit eine fadengeheftete, knochengeleimte Broschur ist, verdanke ich der Schweizerin Käti Kreienbühl, besser bekannt als kecke kreatives handwerk, deren Exemplar leider ziemlich ramponiert war. Man sah ihm das halbe Jahrhundert im Gebrauch durchaus an. Mein eigenes, das ich zwischenzeitlich auf ZVAB fand, ist ähnlich mürbe im Rücken, besteht doch die Maschinenheftung aus einem hauchdünnen Fädlein.
Käti schicke ich morgen ihr kostbares Büchlein, neu und stabil eingebunden, und Ihnen empfehle ich, sich um ein eigenes zu bemühen. Denn wer gerne mit Pappe arbeitet, wird sich über die Fülle an sofort verwertbaren, zielorientierten Informationen freuen.

Kätis Buch zerlegt …

… und neu eingebunden.

Kommentare:

Papierfrau hat gesagt…

Sieht schick aus mit dem schönen Buntpapier. Hast Du das auch selbst gemacht?
LG Papierfrau

vuscor hat gesagt…

Schön, dass es dir gefällt. Das Kleisterpapier habe ich nicht selbst gemacht, das stammt von Tanja Karipidis, Erlangen. Die macht Buntpapier in Profiqualität, was man von meinen Kleister-Experimenten nicht sagen kann.Guggsdu: www.buntpapier.eu

Detlef Wünsch hat gesagt…

Das neue Buch ist nicht wieder zu erkennen. KLASSE wie Du das gemacht hast.
Ich habe das alte Buch bei einem Schachtelkurs gesehen.
Im Januar 2012 besuche ich auch einen Buchbindekurs.
Bei Fragen werde ich Dich anrufen.
Cviele liebe Grüße aus Bärlin ;-))

Detlef
Du hast einen weiteren Fan von Deiner sehr interesanten Seite

vuscor hat gesagt…

Hallo, Detlef! Überraschung!
Nun bist du schon der 2. Mensch, mit dem ich nach dem Schachtelbau weiteren Kontakt habe. Käti ist dir ein paar Tage zuvorgekommen. Sie hat sich ja fast ein Beinchen abgefreut, als sie das Büchlein ihres alten Vaters - stabil eingebunden - zurückbekommen hat. Und dann auch noch „in meinen Farben”.

Mach den Kurs mit Genuss, denn ich glaube, dass du bei deinem diffizilen KUNST-Handwerkverständnis viel Freude bei der Buchbinderei haben wirst. Mein Buchbindeguru, der alte Herr Krons, bei dem ich vor über 20 Jahren die Grundbegriffe gelernt habe, war immer begeistert, wenn sich ein handwerklich „gebildeter” Mann in seine Vornehme-Damen-vorpensionierte-Lehrerinnen-Kurse gewagt hat. Dann wurde es lustig und sehr produktiv.
=> Frag so viel du willst, ich antworte, wenn ich kann. Bis bald!