Montag, 11. Juli 2011

„Kleinigkeit zu reparieren”

Einer meiner Freunde hat sich als Buchsammler auf die Kunst der 60er/70er Jahre kapriziert. Er geht mit seinen Büchern immer sehr sorgfältig um, so dass sich seine Anfragen, ob ich ihm nicht mal - aus alter Freundschaft, versteht sich - ein beschädigtes Buch reparieren könnte, schließlich sei ich ja der Buchreparatur liebevoll zugetan … usw. usw. im engen Rahmen halten.
Neulich schleppte er ein, natürlich, seltenes, signiertes, datiertes, nummeriertes, aber nicht paginiertes Werk von Richard Tuttle an. 91,3 cm breit und 30,5 cm hoch. Der ca. 1,5 cm dicke Buchblock wurde auf einem Papier gedruckt, welches unsereinem die Haare hochstehen lässt: Zeitungsrotationspapier, GSD in der richtigen Laufrichtung. Der ursprüngliche buchbinderische Aufwand hielt sich in Grenzen. Die Rückenbindung bestand aus einem dünnen Streiflein Heissleim und einem selbstklebenden Leinenklebeband, das die beiden 3mm-Graupappen zusammenhielt. Es ist mir bis heute nicht klar, durch welche Heissklebemaschine man ein über 90 cm breites Buch schicken kann.
Egal, den ollen Heißleim habe ich rückstandslos entfernen können und durch eine Lumbeck-Leimung ersetzt. Auch das Wiedereinsetzen in die originale Selbstklebeleinen-3-mm-Pappen-Deckenkonstruktion mit ihrer schönen Gestaltung durch den Künstler ist gelungen. Mit ein bisschen Improvisation und ein paar Leimzwingen aus dem Baumarkt steht das Monsterbuch auf seiner Leimfuge und trocknet nun still und starr, mindestens 8 Stunden.

  
91,3 cm Richard Tuttle müssen noch trocknen

91,3 cm Richard Tuttle sind getrocknet
und von allen Hilfs-Hilfsmitteln befreit

Kommentare:

Made-by-may hat gesagt…

Dem Buch konnte nichts besseres passieren, als in Deine liebevollen Hände zu gelangen! Sein Besitzer wird es sicher zu schätzen wissen.
LG Heike
von Made-by-May

vuscor hat gesagt…

Heike, danke für die freundlichen Worte. Zusammen mit meiner lieben Kollegin |… http://papier-frau.blogspot.com/ :|, die sich sehr um die sach- u. fachgerechte Reparatur von Büchern kümmert, freue ich mich über Ermunterung und Anregung.

Made-by-may hat gesagt…

Lieber Vuscor,
ich kenne Christine auch persönlich und wir hatten und haben immer sehr viel Freude, wenn wir gemeinsam an etwas "werkeln".
Schön, daß das Netzwerk funktioniert.
LG Heike

Papierfrau hat gesagt…

Eine Lumbeckleimung stelle ich mir bei dem Format schwieriger vor als eine Heissleimklebung! Aber bei soviel Ungewöhnlichem muß man sich echt was einfallen lassen. Hast Du gut gelöst das Problem.
Ich hab mal ein Fotoalbum in so einem Riesenformat gemacht (50cm x 70cm)... aber auch wirklich nur ein Mal!
LG Papierfrau

buechertiger hat gesagt…

Uff, Großformate finde ich selbst ja schon sehr viel früher anstrengend. Ich stehe da eher auf kleine Fummelarbeiten :-)
Aber ich muss schon sagen: Sehr hübsch, wie es da steht. Sieht wie ein gut gelöstes Problem aus. Freue mich schon auf Bilder des vollendeten Werkes.

vuscor hat gesagt…

Liebe Hilke, klein ist fein, ja, aber für einen Grobmotoriker und Berufshektiker wie mich nicht geeignet.
Das gewünschte Bild vom Endprodukt habe ich im post nachgelegt.

Made-by-may hat gesagt…

Beeindruckend! Eher ungeeignet als Taschenbuch! ;-)
LG Heike
von Made-by-May