Donnerstag, 10. Juni 2010

Buchbinden : Buchreparatur nach den Regeln der Kunst

 

Aus einer Buchruine wieder ein uneingeschränkt nutzbares Buch zu machen, das bringt mir einen ungeheuren Spaß. Doch als mich die Freundin, sie arbeitet an wissenschaftlichen Publikationen, ihren ramponierten, aber unersetzlichen XXL-Webster zeigte, musste ich schlucken. Das war ein Monster mit 32 x 22 cm und einem 10 cm dicken Buchblock mit 2.626 Seiten Bibeldruck (!). Das Buch wurde Anfang der 80er Jahre in Asien als Lizenzausgabe für chinesische Englisch-Studenten erworben und war - so habe ich erfahren, „im Westen” nicht erhältlich.
Nun denn: Ich habe die Schwarte vorsichtig zerlegt, den Rücken gesäubert, ausgeglichen und zwei mal mit dreifädiger Gaze gesichert sowie Kapitalband und Hülse aufgepappt. Wg. der diffizilen Statik des Buches habe ich als Vorsatz hellgraue Elefantenhaut gewählt. Die neue Decke aus 3 mm glatter Bubipappe habe ich mit Naturleinen bezogen und die abgelösten und gereinigten Teile des alten Rückens beschnitten und schließlich aufgeleimt. Nach dem Einhängen kamen dann die sonst unterm Dach schlummernde Klotzpresse (Danke Eberhard!!) und geliehene Einpressbretter (Danke Zimbo!) zum Einsatz.
So, und nun muss das Monstrum (6,2 kg) aus dem Haus!

 

Short abstract: 6,2 kg, 32 x 22 x 10 cm, 2.226 pages bibel paper, new case bound slightly rounded, german book cloth (called Naturleinen), endpaper made of Zander's Elefantenhaut






Kommentare:

buechertiger hat gesagt…

Wow, das ist ja wirklich ein ordentlicher Brocken! Und sieht wunderbar aus, so neu zugerichtet.

Audra hat gesagt…

Looks good - also I'm in love with your book press!

vuscor hat gesagt…

Audra, hi, IF/WHEN one of these shy old wooden ‚Klotzpressen’ will cross my pathes I'll give you a call. ;–)

Made-by-may hat gesagt…

Meinen absoluten Respekt. Das war eine klasse Arbeit. Das sind schon dann am Ende so richtige Highlights, wenn man dem Besitzer ein fast neues Buch in die Hände drücken kann, oder?
Bin schon lange auf der Suche nach so einer Presse, aber leider sind bei ebay immer alle schneller. Deswegen ein fast neidischer Blick...!
Herzliche Grüße
Heike von
Made-by-May

vuscor hat gesagt…

Heike, hallo, ich gestehe, dass ein gelungenes Buch, und wenn es dann auch noch so ein unhandlicher Riese ist, mich sehr froh stimmt.
Nach einer gebrauchten Klotzpresse habe ich jahrelang erfolglos gespechtet. Mein Tip: Sparen und im Buchbinderbedarf neu kaufen. Wäre auch eine schöne Aufgabe für den „besten aller Ehemänner”, wenn er eine Quelle für abgelagerte olzbalken hat. Gewindestangen gibt es im Fachhandel.

The Cartoonist hat gesagt…

Respekt! Das ist richtig toll geworden.